Willkommen bei den Sternfreunden Kelheim e.V.

Nächste Sternführung unter Termine / Sternführungen                              Nächste Sternführung unter Termine / Sternführungen

Aktuelles unter Termine / Sternführungen. Info-Telefon Sternführungen: 09405 609488 (Bandansage unbedingt abhören!)


 

Partielle Mondfinsternis am Osthorizont

In der Abenddämmerung am 7. August war die zweite und letzte Mondfinsternis für 2017 zu beobachten.

Bei sehr tiefem Mondstand war die partielle Verfinsterung am rechten Mondrand zu sehen. Die partielle Phase erreichte ihren Höhepunkt um 20:20 Uhr wobei 25% des Monddurchmessers in den Kernschatten der Erde ragten.
Sternfreund Harry Polzer gelang es die letzen Minuten der Finsternis noch auf den digitalen Chip zu bannen.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Sternfreund Harry Polzer.
 

1. Astronacht im Eisenzeitlichen Gehöft bei Riedenburg

In der Nacht von 15. auf 16. Juli 2017 fand die 1. Astronacht der Sternfreunde Kelheim statt. Doch nicht, wie vielleicht erwartet, auf der Wiese vor der Donausternwarte sondern im Eisenzeitlichen Gehöft in Oberhofen bei Riedenburg.

Dieser stimmungsvolle Ort drängt sich durch seine Lage mit wenig Umgebungslicht, einer besonderen Atmosphäre und freier Sicht nach Südwesten geradezu für eine Beobachtungsnacht auf. Genauso sahen das auch die fast 30 Besucher, die sich bereits weit vor 19 Uhr im Gehöft versammelten. Während mit verschiedenen Teleskopen und Spezialfiltern die untergehende Sonne zwischen den Wolkenlücken beobachtet werden konnte wurden auch die ersten Zelte für die Nacht vorbereitet.

Gegen 19:30 dann der erste Höhepunkt des Abends: WAMULURU aus Riedenburg begeleitete die Besucher in die Nacht. Ein musikalisches Programm passend zum Ambiente nahm die Zuhörer mit auf eine meditative Reise durch die Welt der Klänge, die nicht nur zu hören, sondern auch zu spüren waren.

Leider nahm die Bewölkung im Laufe des Abends immer mehr zu. Zwischen den Wolkenlücken konnte aber immer wieder der Ringplanet Saturn mit seinem Mond Titan bestaunt werden. Bald war dann keine Beobachtung mehr möglich. Der Stimmung tat das aber keinen Abbruch - am Feuerfass wurde bis weit nach Mitternacht herzhaft gegrillt und angeregt diskutiert. So wurde die Ausdauer der Anwesenden dann auch noch belohnt. Nach Mitternacht nahm die Bewölkung sehr schnell ab und innerhalb kürzester Zeit war ein fast sternenklarer Himmel zu bewundern. So blitzte noch ein sehr heller Iridium Flare (Satellit) mit -6,9m in der Milchstraße auf. Der Höhepunkt jedoch war ein Bolide, ein besonders heller, gelbgrün leuchtender Meteor (Sternschnuppe) mit einer langen Rauchspur. Ein vergleichbares Bild finden Sie hier.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung der Sternfreunde Bernhard Deufel und Harry Polzer.


Das Integrative Montessori Kinderhaus der KJF aus Abensberg besuchte die Donaussternwarte

Zwölf kleine Hobbyastronomen haben am Freitagabend, 14. Juli 2017, unter der Leitung von Frau Beate Olschinski und ihrem Betreuerteam die Sternwarte besucht.

Voller Erwartung stürmten die jungen Besucher den Beobachtungsraum. Leider hatte das Wetter kein Einsehen und so wurde zuerst die Technik der Sternwarte von Sternfreund Harry Polzer erklärt. Unter tatkräftiger Mithilfe der Kinder wurde dann - in der Hoffnung auf Sterne - das Dach geöffnet. Es waren zwar schon einige Wolkenlücken zu sehen, trotzdem wurde der Sternhimmel dann am Computer beobachtet. Hier erwiesen sich die Kinder als fachkundiges Publikum mit erstaunlichem Wissen.
Und plötzlich waren dann doch die Wolken fast verschwunden. So konnten dann noch Sternbilder, Sterne und sogar der Ringplanet Saturn beobachtet werden.
 

Sonnenbeobachtung am Pfingstmontag

Pfingstmontag ist für die Sternfreunde längst zur Tradition geworden. Jedes Jahr nach Mittag schweift der Blick der Sternfreunde gespannt in den Himmel. Sieht man die Sonne? Wie klar ist der Himmel? Wie viele Sonnenflecken wird man heute sehen können?

Pfingstmontag ist seit vielen Jahren ein fester Termin, wo die Sternfreunde am Tag die Sternwarte öffnen um Besuchern einen Blick auf die Sonne zu gewähren. Sonnenflecken, Protuberanzen, Filamente - eine Reihe von interessanten und faszinierenden Phänomenen stehen im Angebot. Zudem kann man die hellen Sterne am Taghimmel als funkelnde Diamanten im Blau des Himmels sehen und auch die hellen Planeten, wie z.B. die Venus.

Nicht so jedoch in diesem Jahr, denn das Wetter spielte nicht ganz mit. Nur zeitweise war der Blick auf die Sonne mit einer kleinen Fleckengruppe möglich. Trotzdem - der Tag war ein voller Erfolg. Durch die parallel verlaufende Veranstaltung beim Wäscherhartl riss der Strom der Besucher nicht ab. Statt nur ein oder zweimal hat unser Martin gleich fünf Mal die Besucher im Rahmen eines kurzen Vortrags in die Geheimnisse unseres Tagesgestirns eingeweiht.

In den Pausen dazwischen wurde die Sternwarte sachkundig erklärt, die vielen Kinder hatten Gelegenheit beim Losen astronomische Preise zu gewinnen. Und endlich wurde diesmal sogar unser Hauptgewinn gezogen! Die glückliche Gewinnerin, Melanie M. aus Herrngiersdorf, erfreut sich an einem Koperniks Planetarium der Fa. AstroMedia. Insgesamt haben fast. 200 Besucher den Weg in die Sternwarte gefunden, für uns Sternfreunde ein toller Erfolg!
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Sternfreund Harry Polzer.


Merkur über Regensburg

Am 29. März gelang es Sternfreund Richard Ludacka in der Abenddämmerung über Regensburg den flinken Planeten Merkur zusammen mit der schmalen Mondsichel einzufangen.

 

Tag der Astronmie auf der Donausternwarte Kelheim

Der diesjährige Tag der Astronomie fand am Samstag, 25. März statt und stand unter dem Motto "Objekte der Ekliptik".

Als um 14:30 Uhr die Tür zur Sternwarte geöffnet wurde warteten schon die ersten Besucher um nichts vom abwechslungsreichen Programm der der Sternfreunde zu verpassen.
Da sich das Wetter von seiner guten Seite zeigte und der Himmel nur leicht bewölkt war konnte das zentrale Objekt der Ekliptk gesehen werden - unsere Sonne. Mit verschiedenen Filtern konnten u.a. auch Protuberanzen am Sonnenrand beobachtet werden.

Ab 15 Uhr nahm dann Harry Polzer das zumeist junge Publikum mit auf eine kurze Reise durch die Ekliptikebene. Anschließend stand mit dem Bau eines maßstabsgerechten Entfernungsmodells unseres Sonnensystem der erste Höhepunkt auf dem Programm.
Kurz nach Sonnenuntergang sollte dann mit Merkur der nächste Höhepunkt über dem Horizont auftachen. Leider verhinderten einige Wölkchen den Blick auf den sonnenächsten Planten. Als kleine Entschädigung blitzte dann aber ein sehr heller Iridium-Flare (-8,6m) am Nachthimmel auf, bei dem das eine oder andere Ah und Oh zu hören war.

Das Abendprogramm begann mit einem Vortrag von Sternfreund Harry Polzer zum Thema "Objekte der Ekliptik" im gut besuchten Saal im Landgasthof Wäscherhartl. Mit vielen Bildern wurden die Tierkreissternbilder und die beobachtbaren Objekte der Ekliptik im Jahreslauf aufgezeit. So war bei den kurzweiligen Ausführungen auch das eine oder andere Objekt dabei, das die Besucher nicht vermutet hätten.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Sternfreund Harry Polzer.
 

Die Klasse 1b der Grundschule Riedenburg besuchte die Donausternwarte Kelheim

Am Freitag, den 17. März 2017 besuchten die Schüler der Klasse 1b bei zusammen mit Ihrer Lehrerin Cornelia Kinseher und den Eltern die Sternwarte in Sausthal.

Herr Polzer und sein Team erklärte zunächst anschaulich einiges zu den einzelnen Planeten unseres Sonnensystems und zu den verschiedenen Arten an Galaxien. Anschließend konnten die Schüler einen Blick durch die Teleskope werfen. (Bericht der Klasse 1b.)
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Sternfreund Harry Polzer.
 

Halbschattenmondfinsternis am 11. Februar 2017

... und die Wolken hatten ein Einsehen und verflogen etwa um 2 Uhr über der Volkssternwarte München.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Sternfreund Ben Mirwald.




Ein faszinierend rätselhafter Stern

Am 5. Januar hat die Mittelbayerische Zeitung ein Interview mit unserem Vorsitzenden Dr. Bernhard Deufel zum "Stern von Bethlehem" veröffentlicht.

Den Artikel von Johannes Heil können Sie über das Bild links aufrufen.
 

Teleskop-Workshop auf der Donausternwarte Kelheim

Am Samstagnachmittag am 5. November wurde nach einer längeren Pause wieder ein Teleskop-Workshop angeboten.

Obwohl die Wolken nur selten den Blick auf den Himmel freigaben hatten sich einige interessierte Teilnehmer eingefunden.
Ben Mirwald (Leiter der Volkssternwarte München) zeigte die Bau- und Funktionsweise der verschiedenen Teleskoptypen auf und gab hilfreiche Tipps zum möglichen Kauf oder zur Verbesserung der eigenen Beobachtungen. Nach der Theorie wurden an den Teleskopen der Sternwarte noch praktische Übungen durchgeführt um die verschiedenen Beobachtungs- und Leistungsspektren zu demonstieren.

Der Teleskop-Workshop - bei dem jeder auch sein eigenes Teleskop mitbringen kann - soll zukünfitg immer am 1. Wochenende im November abgehalten werden.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Sternfreund Harry Polzer.
 

Tag der offenen Tür auf der Donausternwarte Kelheim

Am Montag, 3. Oktober gab es wieder die Möglichkeit die Sternwarte zu besuchen und alles über die Technik, den Beobachtungsbetrieb und die Sternfreunde Kelheim in Erfahrung zu bringen.

Leider hat - nach vielen guten Jahren - das Wetter dieses Mal nicht mitgespielt. Die geschlossene Wolkendecke brachte den ein oder anderen Schauer mit, so dass auch das Dach geschlossen bleiben musste. Trotzem fanden sich wieder viele interessierte Besucher ein.

Neben den Erklärungen der Sternfreunde zur Ausstattung und der Funktion der Teleskope gabe es auch einen sehr interessanten und kurzweiligen Vortrag zum Thema "Astronomie selbstgemacht". Ben Mirwald erklärte wie man bereits mit kleinen Instrumenten, z.B. einem Fernglas, gute Beobachtungsergebnisse erzielen kann.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Sternfreund Harry Polzer.


Der Blick reicht von Oberhofen ins All

Am Samstag, 9. Juli fand in der beeindruckenden Kulisse des eisenzeitlichen Gehöfts in Oberhofen bei Riedenburg eine sommerliche Sternführung satt.
Beobachtet wurden die Objekte des nächtlichen Sternhimmels mit der Sommermilchstraße. Highlight des Abends waren neben dem wenige Tage alten Mond der Riesenplanet Jupiter und der Ringplanet Saturn.

Einen Artikel von Frau Irmengard Schmailzl vom Donau Kurier zur Veranstaltung können Sie über das Bild links aufrufen.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Sternfreundin Irmengard Schmailzl.
 

Sonnenbeobachtung am Pfingstmontag

Auch dieses Jahr trafen sich wieder Sternfreunde, interessierte Beobachter und viele Familien mit Kindern zur traditionellen Sonnenbeobachtung auf der Donausternwarte Kelheim.

Leider waren auch die Eisheiligen zu Gast und so konnte anfangs bei max. 10 Grad und bewölktem Himmel das heiß begehrte Objekt nur selten gesehen werden. Mit zunehmender Dauer lockerte die Wolkendecke aber immer weiter auf, so dass später sogar noch Beobachtungen im Ha-Licht möglich waren.

Wie immer wurde ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, u.a. mit einer Mal- und Bastelecke für die Kleinen, angeboten.

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Sternfreund Harry Polzer.


Merkurtransit - Ein Pünktchen auf der Sonne

Am Montag, 9. Mai 2016 gab es ein seltenes Schauspiel am Taghimmel zu bestaunen. Der innerste Planet Merkur ist auf seiner Bahn vor der Sonne durchgezogen. Die Sternfreunde Kelheim verfolgten des Ereignis bei strahlend blauem Himmel auf der Donausternwarte mit mehreren Geräten ab 15:30 Uhr.

Zur Mittagszeit, um 13:12 Uhr, erfolgte der 1. Kontakt - das Merkurscheibchen berührte die Sonnenscheibe. Bereits drei Minuten später war der kleine schwarze Punkt vollständig vor der Sonne zu erkennen. In den nächsten 7 1/2 Stunden wanderte Merkur quer über die Sonne. Um 20:39 Uhr erreichte er die andere Seite der Sonne und verschand um 20:42 Uhr wieder in der Dunkelheit.

Bereits kurz nach dem Justieren der Teleskope trafen die ersten interessierten Besucher ein. Mit den Teleskopen und deren unterschiedlichen Filtern konnte der Transit in u.a. vor der roten Sonne im Ha-Licht des Wasserstofft bewundert werden. Leider zogen mit zunehmender Beobachtungsdauer immer mehr Wolken von Westen her der Sonne entgegen. Bis zum Ende der Veranstaltung gegen 17:30 Uhr konnten aber fast 40 Besucher gezählt werden.

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Richard Ludacka, Gabi Polzer, Martin Rammelmaier und Harry Polzer.
 

Tag der Astronomie auf der Sternwarte

Am Samstag, den 19. März 2016 fand der 13. Astronomietag in Deutschland statt. Wie immer haben sich auch dieses Jahr die Sternfreunde Kelheim mit einem Vortrags- und Beobachtungsprogramm beteiligt und dabei mehr als 60 Besucher gezählt.

Bereits weit vor dem offiziellen Vortragsbeginn fanden sich zahlreiche "Mondsüchtige" an der Sternwarte ein um einen ersten Blick auf das Objekt des diesjährigen Mottos zu werfen: Faszination Mond.

Sternfreund Martin Polzer eröffnete die Veranstaltung mit seinem Referat über die Apollo-Mision der NASA und der gefährlichen Reise zum Mond. Aufmerksam verfolgen die Besucher die reich bebilderte Ausführung bei denen die eine oder andere neue Hintergrundinformation dabei war.
Dr. Bernhard Deufel, Vorstandsvorsitzender der Sternfreunde Kelheim, nahm die immer größer werdende Zahl der Besucher auf eine (Studien-)Reise durch unser Sonnensystem mit. Zwischenstopps wurden bei den Monden der Planeten gemacht und dabei allerlei Wissenswertes vermittelt.

Währenddessen wurden auf der Sternwarte bei sehr guten Sichtbedingungen die Teleskope auf so manches interessante Beobachtungsobjekt (auch ausserhalb des Sonnensystems) geschwenkt. Star des Abends war aber der Mond, der in der Nähe seiner Tag- und Nachtgrenze viele beeindruckende Krater, Rillen, Ebenen und Gebirge zu bieten hatte.
Beobachtungsbericht und Bilder mit freundlicher Genehmigung von Sternfreund Harry Polzer.
 

Ministranten aus Painten besuchten die Donausternwarte

Am Freitag, den 11. März 2016 besuchte eine Gruppe Ministranten der Pfarrgemeinde Painten die Donausternwarte.

Obwohl zu Beginn unserer Führung Wolken aufzogen, konnten sie noch einen kurzen Blick durchs Fernrohr auf die schmale Mondsichel erhaschen. Die vielen Mondkrater fielen ihnen sofort auf. Danach wurde die Sternwarte besichtigt. Besonders beeindruckte der Teleskopspiegel, der dank seiner Größe 6000-mal mehr Licht sammeln kann als das menschliche Auge. Anschließend stellte ich unser Sonnensystem in einem reich bebilderten Vortrag vor. Als der Vortrag zu Ende ging, überraschte draußen ein funkelnder Sternenhimmel. Schnell nahmen wir mit einem kleinen Teleskop den Sternhaufen "Plejaden" ins Visier. Der Blick 450 Lichtjahre hinaus ins Universum begeisterte die jungen Besucher. Zum Abschluss ging dann der Planet Jupiter über dem Wald auf. Alle freuten sich über dessen Wolkenstreifen und Monde, die im Teleskop klar zu erkennen waren.
Beobachtungsbericht und Bilder mit freundlicher Genehmigung von Sternfreund Martin Polzer.


Die Donausternwarte bekommt ein Teleskop gespendet

Die Donausternwarte kann ein weiteres Fernrohr zur Beobachtung des Sternhimmels ihr Eigen nennen. Eine Familie aus Ihrlerstein spendete uns aus einem Nachlass ein Teleskop der Baureihe MEADE LX200. Es handelt sich um ein Spiegelteleskop mit einem Hauptspiegel von 200 mm Durchmesser auf einer computergesteuerten Gabelmontierung.

Am Freitag, den 26. Februar 2016 nutzten wir das Fernrohr erstmals bei einer öffentlichen Führung. Das erste Objekt, auf das wir das Fernroher richteten, war der große Orion-Nebel (M42), eines der schönsten Objekte des Winterhimmels. Der Gasnebel erschien in diesem Fernrohr in seiner ganzen. Pracht. Die vier Sterne des Trapezes waren scharf wie Nadelstiche und umgeben von den brillanten Nebelschwaden.
Danach beobachteten wir den Sternhaufen M37 im Sternbild des Fuhrmanns. Mehrere hundert Sterne erschienen wie Diamanten auf schwarzem Samt.
Als letzte Objekte und Höhepunkt des Abends wählten wir die Galaxien M81 und M82 im Großen Bären, zwei Welteninseln in 12 Millionen Lichtjahren Entfernung. Bei nur 50-facher Vergrößerung waren die beiden Galaxien gleichzeitig im Gesichtsfeld zu sehen, ein fantastischer Anblick an diesem mondlosen Abend!

Wir waren von der Klarheit und Schärfe der Abbildung des Fernrohrs sehr angetan. Auch die Positioniergenauigkeit der Computersteuerung beeindruckte uns. Wir danken den Spendern für dieses schöne Fernrohr. Es wird unseren Besuchern und uns sicher noch viele schöne Eindrücke des Sternenhimmels vermitteln.

Ein Bericht zum offiziellen "First Light" von Sternfreund Martin Polzer.


Mond, Venus und Merkur am Morgenhimmel

Am 6. Februar haben sich unser Trabant und die innersten zwei Planeten am Himmel Guten Morgen gesagt.

Sternfreund Ben Mirwald ist diese sehr schöne Aufnahme am Perlacher Mugl im Süden von München kurz vor Sonnenaufgang gelungen. Merkur ist auf dem Bild links unten das weniger helle Pünktchen.


Die Wintermilchstraße

Sternfreund Georg Zeitler hat ein faszinierendes Bild der Wintermilchstraße auf seiner Homepage veröffentlicht.
Viel Spaß beim Sterne zählen: Die Wintermilchstraße


Geminiden 2015

Sternfreund Ben Mirwald hat in der Nacht von 13. auf 14. Dezember 2015 am Sudlfeld den Meteoritenstrom der Geminiden digital festgehalten.

Aus insgesamt fast 500 Einzelaufnahmen mit jeweils 15s Belichtungszeit unter sehr klarem und dunklem Himmel entstand ein beeindruckendes Komposit mit mehr als 30 Meteoren. Zählen Sie ruhig nach!
 

Kindersternführung am 15. Januar war sehr gut besucht

Trotz Schneefall und widriger Straßenverhältnisse kamen mehr als 40 Besucher zur diesjährigen Kindersternführung am Abend des 15. Januar 2016.

Rund um das wärmende Feuer waren alle Plätze in der Jurte des Landgasthof Wäscherhartl besetzt. Sternfreund Harry Polzer informierte die überwiedend jungen Zuschauer in einem kurzweiligen Referat mit vielen beindruckenden Bildern über unser Sonnensystem. Anschließend konnte man sich am Feuer (oder) mit etwas Punsch wieder aufwärmen bevor es dann durch den Schnee stapfend zur Sternwarte ging. Der Vorstitzende der Sternfreunde, Dr. Bernhard Deufel, erkläte die Ausstattung der Sternwarte mit den verschiedenen Teleskopen. Nachdem alle technischen Fragen geklärt waren konnten am Compter mittels virtuellem Sternenhimmel und großer Leinwand dann noch die schönsten Objekte das aktuellen Nachthimmels betrachtet werden.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Harry Polzer.
 

Astronomischer Überblick am Lagerfeuer in der Jurte

Am Dienstag, den 5. Januar 2016, hat Sternfreund Martin Polzer das neue Beobachtungsjahr 2016 mit einem unterhaltsamen Referat über die wichtigsten astronomischen Ereignisse eröffnet.

Trotz der widrigen Wetterbedingungen fanden sich mehr als zehn Besucher auf der Sternwarte ein. Die kurzfristige Verlegung des Vortrages in die Jurte beim Landgasthof Wäscherhartl konnte etwas entschädigen. Bei knisterndem Lagerfeuer in Decken gehüllt folgten die Anwesenden in angenehmer Wärme interessiert den reich bebilderten Ausführungen von Martin Polzer. Im Anschluß wurde das vorhandene Equipment der Donausternwarte Kelheim ausführlich vorgestellt.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Martin Polzer.

 

Alle zurückliegende Berichte über die Aktivitäten der Sternfreunde Kelheim finden Sie in den Vereinschroniken.


Mitgliedsantrag und Satzung der Sternfreude Kelheim e.V.:

Aufnahemantrag der Sternfreunde Kelheim als pdf-Datei, 102 kB
Satzung der Sternfreunde Kelheim als pdf-Datei, 39 kB

Sternfreunde in der Region:

Verein der Freunde der Volkssternwarte Regensburg
Sternwarte Ingolstadt-AAI e.V.
Sternwarte Neumarkt


Hauptsponsoren der Donausternwarte Kelheim

Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn Josef-Stanglmeier-Stiftung
PCO Computer Optics

Hier finden Sie die aktuelle Sponsorenliste


Impressum

Sternfreunde Kelheim e. V.
Ottostr. 2
93309 Kelheim
Telefon: +49 (0)176 / 61161372
E-Mail: Webmaster Sternfreunde-Kelheim

Vertretungsberechtigter Vorstand: Bernhard Deufel (Vorsitzender)
Registergericht: Amtsgericht Kelheim

Inhaltlich Verantwortliche gemäß § 6 MDStV: Harald Polzer

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Beobachtungen, Informationen und Vorträge zu astronomischen Ereignissen. Wissenswertes und aktuelles zur Donausternwarte Kelheim und zum Sternenhimmel über Kelheim Astronomie, Sternwarte, Sternfreunde, Kelheim, Bayern, Beobachtung, Führung, Sterne, Planeten, Sonne, Mond, Venus, Merkur, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto, Teleskop, Hypergraph