Vereinschronik 2015



Abendvorstellung von Merkur zur Weihnachtszeit

Einen Tag vor seiner größten östlichen Elongation am 29. Dezember 2015 konnte Sternfreud Richard Ludacka den innersten unserer Planeten nur 4° über dem Horizont in Regensburg ablichten.





Die Feier zum 10jährigen Geburtstag der Donausternwarte Kelheim erzielt mit mehr als 300 Gästen einen überwältigenden Besucherrekord!

Es war ein gelungenes und würdiges Fest zum 10jährigen Geburtstag der Donausternwarte Kelheim.
Die Sternfreunde hatten zwar auf viele Besucher gehofft, dass das Programm so gut angenommen wurde, damit hatte niemand gerechnet. Den ganzen Tag über zu den Vorträgen im Saal beim Landgasthof Wäscherhart und den nachfolgenden Aktionen auf der Wiese sowie auch am Abend zur Sternführung gab es nur fröhliche und begeisterte Menschen.


Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Gabi Polzer, Sonja Stürzl, Ben Mirwald, Richard Ludacka und Harry Polzer.
 

Sternschnuppen über der Donausternwarte

Wie jedes Jahr um den 12. August kreutz die Erdbahn die Staubspur des Kometen 109P/Swift-Tuttle.
Das gute Wetter und der bevorstehende Neumond begünstigten die Sichtbarkeit des Meteorstroms. Die beste Beobachtungszeit lag in der zweiten Nachthälfte.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Sonja Stürzl und Ben Mirwald.
 

Venus und die schmale Mondsichel im Keltendorf Oberhofen!

Am Samstag, den 18. Juli, hat Sternfreund Harry Polzer während der Sternführung über dem eisenzeitlichen Gehöft in Oberhofen bei Riedenburg kurz nach Sonnenuntergang den "Abendstern" Venus und die erst zwei Tage alte zunehmende schmale Mondsichel eingefangen.

Alle Bilder wurden freihändig mit einer Panasonic Lumix FZ-200 mit ISO-100 aufgenommen.
Venus ist bei den ersten drei Bildern links oben zu sehen. Die sehr schmale zunehmende Mondsichel ist etwas rechts unterhalb der Mitte zu finden. Auf dem letzten Bild steht der schon teilweise untergegangene Mond in der Bildmitte.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Harry Polzer.
 

Die Reparatur des Sternwartendachs und der Austausch der Rollenläger ist abgeschlossen!

Am Freitag, den 10. Juli, wurden die defekten Läger am Dach der Donausternwarte Kelheim ausgetauscht und die Funktion überprüft. Pünktlich zum Ende der Sommerpause kann jetzt der normale Betrieb der Sternwarte wieder aufgenommen werden.

Mit tatkräftiger Unterstützung der Vereinsmitglieder konnten die Arbeiten fristgerecht und in kürzester Zeit abgeschlossen werden.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Harry Polzer.
 

Impressionen zur Venus-Jupiter-Konjunktion vom 30. Juni 2015

Am Abend des 30. Juni 2015 gegen 22 Uhr waren die beiden hellsten Planeten, Venus und Jupiter, am Westhimmel nur 1,4 Grad nebeneinander zu beobachten.

Die Sternfreunde Kelheim haben versucht diese nahe Begegnung einzufangen. Die bisherigen Ergebnisse können Sie hier bestaunen. Weitere Bilder werden hoffentlich noch folgen.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Richard Ludacka, Martin Rammelmaier und Harry Polzer.



Neuer Besucherrekord zur Sonnenbeobachtug am Pfingstmontag

Mehr als 100 kleine und große Besucher kamen im Laufe des Nachmittags zur Sternwarte um die Sonne in verschiedenen Spektern des Lichts zu bewundern.

Obwohl der Himmel bedeckt war standen bereits eine halbe Stunde vor dem offiziellen Beginn die ersten Interessenten ungedulig vor der Tür der Donausternwarte.
Leider gab es anfangs nur wenige Wolkenlücken und man musste auf der Wiese vor der Sternwarte schnell von Teleskop zu Teleskop springen um einen Blick auf die Sonne im weißen oder im roten Ha-Licht zu erhaschen. Um die Wartezeit zu verkürzen gab es im Vortragsraum der Sternwarte einen kurzweiligen und reich bebilderten Bericht von Harry Polzer über seine Reise zur totalen Sonnenfinsternis am 29. März 2006 in Libyen. Sternfreund Ben Mirwald unterstützte währenddessen viele Kinder und Eltern beim Bau von Sonnenuhren und deren praktischer Anwendung.
Gegen 16 Uhr riss die Wolkendecke plötzlich auf und gab den Blick auf eine aktive Sonne mit vielen Protuberanzen und einem riesigen Filament (siehe Bild links) auf der Sonnenoberfläche frei. Gegen 17 Uhr beendete eine aufziehende neue Wolkenfront einen ereignisreichen Beobachtungsnachmittag.
Alle Bilder (außer wenn anders angegeben) mit freundlicher Genehmigung von Harry Polzer.
 

Partielle Sonnenfinsternis über Deutschland

Am Morgen des 20. März war für mehr als zwei Stunden das faszinierende Schauspiel einer partiellen Sonnefinsternis zu beobachten.

Mehr als 70 Besucher, darunter auch eine Schulklasse!, haben sich während der gesamten Beobachtungsdauer bei herrlichstem Wetter auf der Donausternwarte eingefunden. Mit verschiedenen Teleskopen und Spezialfiltern konnte das beeindruckende Ereignis gefahrlos beobachtet werden.

Hier können Sie einen Artikel der Mittelbayerischen Zeitung für die Region Kelheim vom 24. März nachlesen oder die zugehörige Bilderstrecke betrachten.
Auf Grund der vielen Diskussionen um die Gefahren und zur rechtzeitigen Vorbereitung auf die nächste Sonnenfisternis 2021 hier ein Ratgeber: Alles, was Sie über die Sonnenfinsternis wissen müssen.
Alle Bilder (außer wenn anders angegeben) mit freundlicher Genehmigung von Bernhard Deufel, Ben Mirwald und Renate Liebe.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Roland Kampa. Kamera: Canon EOS450D mit Sonnenfilter.
Belichtung: manuell, Belichtungszeit: 1/80, Verschlusszeit: 1/100, Messung: Mehrfeldmessung
 

Enge Begegnung von Venus und Mars mit der zunehmenden Mondsichel

Am Abend des 20. Februar standen unsere Nachbarplaneten Venus und Mars (oben) tief am Westhorizont nahe beieinander. Zu ihnen gesellte sich die extrem dünne Sichel des erst einen Tag alten Mondes.
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Ben Mirwald, Richi Ludacka und Harry Polzer
 

Die Highlights der ersten Januarwochen!

Das Jahr 2015 ist gerade mal zwei Wochen alt und schon konnten die ersten Planetenkonstellationen und Besucher des Sonnensystems abgelichtet werden.
Venus uns Merkur über Regensburg
Komet Lovejoy über München
Komet Lovejoy mit den Plejaden über Regensburg
Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Richard Ludacka und Ben Mirwald

zurück zur Chronik-Übersicht