Vereinschronik 2009



Klick für Großansicht

120 Jahre Volkssternwarten: Gründungsgeschichten und Erfolgsrezepte

Vortrag von Ben Mirwald am Freitag, 27. November 2009 um 19:00 im Landgasthof Wäscherhartl in Sausthal

Die älteste Wissenschaft der Menschheit, die Astronomie, weckte seit jeher das Interesse großer Teile der Bevölkerung, und das nicht nur wegen der Faszination des Sternenhimmels an sich. Auch nachdem die Astronomie in der Neuzeit ihre enge Verbindung zur Astrologie abgeschüttelt hatte, kamen im Zuge der industriellen Revolution immer mehr Menschen in Berührung mit Naturwissenschaft. Sie arbeiteten in technischen Berufen, sie lernten lesen und der allgemeine Bildungshunger führte zu hohen Verkaufszahlen populärwissenschaftlicher Literatur und stetig steigenden Besucherzahlen bei öffentlichen Beobachtungsabende in Sternwarten. Das belastete zum einen die Universitätsastronomen und manche von ihnen verspürten einen Drang zur Volksbildung - zum anderen bauten Vereine eigene Sternwarten auf. Was heute in Einrichtungen wie der Donausternwarte geleistet wird, baut auf den Vorarbeiten der ersten Astronomie-Popularisatoren auf, die entweder Wissenschaftler, Amateurastronomen, Lehrer oder Journalisten waren. In diesem Vortrag soll gezeigt werden, unter welchen Bedingungen die Popularisatoren in Deutschland arbeiteten, woher sie ihren Enthusiasmus nahmen und welche ihrer Vorhaben besonders erfolgreich waren. Dabei werden sich viele Parallelen, aber auch manche Widersprüche zur heutigen Amateurastronomie zeigen.
 

Gemeinderat Painten besucht die Donausternwarte Kelheim!

Der Gemeinderat aus Painten hat am Dienstag, den 20. Oktober 2009 unter der Führung des 1. Bürgermeisters Willi Dürr die Donausternwarte besucht.
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Dr. Bernhard Deufel wurde zuerst allgemeines zur Sternwarte und deren Ausstattung erklärt. Anschließend wurden bei sehr guten Bedingungen der Riesenplanet Jupiter mit den Galileischen Monden, Sternhaufen, Galaxien und planetarische Nebel ins Visier der Teleskope genommen. Während der Erklärungen zu den vielen interessanten Objekten am Nachthimmel, der Bewunderung der sich verabschiedenden Sommermilchstraße und der Orientierung am Sternenhimmel durch das Aufsuchen markanter Sternbilder konnten sogar einige Sternschnuppen, darunter auch eine Feuerkugel, des Orioniden-Meteorstroms beobachtet werden.
Mit einem erweiterten Blick auf unseren Nachthimmel und einem herzlichen Dankeschön haben sich die teilweise etwas frierenden Besucher mit dem Versprechen wieder zu kommen verabschiedet.
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
 

Betriebsausflug zur Donausternwarte!

Am Mittwoch, den 30. September 2009 hat der Lehrstuhl für Nachrichtentechnik der TU München im Rahmen des Betriebsausflugs die Donausternwarte besucht.
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht

Artikel MZ-Ferienwochen

Teilnehmer der MZ-Ferienwochen besuchten die Donausternwarte Kelheim.


Am Donnerstag, den 10. September durften 20 Kinder, Mütter und Väter während der MZ-Ferienaktion einen Blick auf den Himmel über Sausthal werfen. Der ganze Artikel kann über die links stehende Grafik aufgerufen werden.
 

Sternführung als Geburtstagsgeschenk!

Die 11jährige Eva Sendtner aus Kelheim hat sich zu ihrem Geburtstag eine Sternführung gewünscht. Am Freitag, den 11. September ist sie mit ihren Freunden um 20 Uhr an der Donausternwarte angekommen. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Sternfreunde Ben Mirwald und Harry Polzer wurde zuerst die gesamte Technik zum Betrieb der Teleskope erklärt. Nachdem es tagsüber noch ziemlich bewölkt war hat es dann, wie bestellt, sehr schnell aufgeklart. Mit Hilfe des Geburtstagskindes wurde das Dach zurückgefahren und es konnten bei sehr guten Bedingungen Jupiter mit seinen Monden und viele weitere interessante Objekte sowie auch ein Überflug der Internationalen Raumstation ISS beobachtet werden.
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht

Pressemitteilung zum Vogelzug

Nachtprogramm - Vollmondnacht und Vogelzug

"Nomaden der Lüfte" auf ihren Reisen beobachten
Herbst, die Zeit des Vogelzugs - auch hoch über Kelheim sind Tausende kleiner Wanderer unterwegs, sogar nachts. Wir wollen beobachten, wie viele vor der Mondscheibe vorüberziehen und die Gesamtzahl abschätzen, aber auch den Mond selber mit dem Teleskop der Sternwarte genauer ins Visier nehmen. Die Veranstaltung der Sternfreunde Kelheim, des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) und des Landschaftspflegevereins VöF findet unter der Leitung von Wolfgang Nerb am Freitag, 04.09.2009, statt. Treffpunkt ist um 21 Uhr an der Donausternwarte in Sausthal (zwischen Essing und Ihrlerstein). Der Unkostenbeitrag beträgt 3,50 Euro für Erwachsen und 1,00 Euro für Kinder (inkl. Eintritt Donausternwarte). Die Anmeldung ist erforderlich unter 09441/207-332 oder unter franziska.jaeger@voef.de. Bei bewölktem Himmel muss die Veranstaltung leider ausfallen. Für Schlechtwetter ist ein Infotelefon von den Sternfreunden eingerichtet. Unter der Nummer 09405/609488 kann abgehört werden, ob die Sternwarte geöffnet ist oder ob wegen ungünstiger Witterung die Sternwarte geschlossen bleibt. Spektive zum Beobachten sind ausreichend vorhanden, können aber auch gerne mitgebracht werden.
Die gesamte Pressemitteilung zum Vogelzug kann über die links stehende Grafik aufgerufen werden.
 

Beobachtungs- und Vortragsnachmittag am Pfingstmontag war sehr gut besucht.

Mehr als 50 interessierte Besucher fanden am 1. Juni 2009 den Weg zur Donausternwarte.
Am Nachmittag konnte mit verschiedenen Teleskopen die Sonne (mit Protuberanzen und Sonnenflecken), der Mond und die Venussichel beobachtet werden.
Ein großer Erfolg, vor allem bei den anwesenden Kindern, war das Basteln eines maßstabsgerechten Entfernungsmodells unseres Sonnenssystems.
Im Anschluß hat Martin Polzer mit seinem Vortrag zum 40jährigen Jubiläum der Mondlandung die Erinnerungen der Anwesenden wieder aufgefrischt bzw. viele interessante Informationen auch für die jüngeren Anwesenden vorgetragen.
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht

Vorankündigung zum 10-jährigen, Wochenblatt am 1. April
Vorankündigung zum 10-jährigen, MZ am 2. April
Interview mit Dr. Bernhard Deufel, MZ am 2. April Artikel der MZ vom 6. April zum 10-jährigen

Rund 75 Besucher haben am Astronomietag, am 4. April 2009 zwischen 15 und 22:30 Uhr den Weg zur Sternwarte gefunden und mit den Sternfreunden das 10-jährige Vereinsjubiläum gefeiert.

Zuerst war es am Nachmittag noch stark bewölkt. Eine dunkle Schauerwolke hatte sich pünktlich zum Beginn gebildet und den Blick in den Himmel versperrt.
Ab ca. 16 Uhr war es dann aber möglich, die Sonne (mit 3 schönen Protuberanzen) zu beobachten. Auch Venus war als extrem schmale Sichel am Taghimmel durch unser großes Teleskop sichtbar.
Die beiden Vorträge von Martin Polzer über die modernen Sternwarten und über die Geschichte des Teleskops waren ebenfalls gut besucht!
Die "Stars" am Nachthimmel waren danach Saturn mit seinen Ringen und Monden und natürlich auch unser Erdmond mit seinen Kratern.
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
 
Klick für Großansicht
Klick für Großansicht
 
 

Foto von Georg Zeitler bei interstellarum zu sehen!

Ein Bild des Kometen Lulin (C/2007 N3) ist im aktuellen interstellarum-Newsletter auf der oculum-Homepage veröffentlicht worden.
Den zugehörigen Artikel und das beeindruckende Foto können Sie hier aufrufen.
Herzlichen Glückwunsch an unseren Astrofotografen Georg Zeitler.
Auf der Seite "Astrofotografie von Georg Zeitler" finden Sie noch viele beeindruckende Fotos des nächtlichen Himmels und dessen kosmischer Objekte.

Übersicht

Kindersternführung zum Start des "Internationalen Jahres der Astronomie 2009" ein voller Erfolg

Schon vor 18 Uhr trafen die ersten Jungastronomen auf der Donausternwarte ein um nichts von den Ausführungen der Sternfreunde zu verpassen und um alle Objekte mit den verschiedenen Teleskopen beobachten zu können.
Den zugehörigen Artikel aus der MZ von 5. Januar können Sie auch über die Grafik (links) aufrufen.

zurück zur Chronik-Übersicht