Vereinschronik 2005


  

Bilder von der Weihnachtsfeier der Sternfreunde

Wie jedes Jahr, so trafen sich auch heuer die Mitglieder der Sternfreunde Kelheim am Samstag, 10. Dezember zur Weihnachtsfeier.
Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden Dr. Bernhard Deufel folgte gleich ein Highlight des Abends, die Jahresvorschau für 2006 von Martin Polzer. Wie immer stellte er in ausführlicher und unterhaltsamer Weise alle wichtigen und interessantesten Ereignisse der Astronomie und Raumfahrt vor. In den monatlichen Sterninfos werden wir ab Januar 2006 natürlich darüber berichten und das ein oder andere Ereignis in der Sternwarte live beobachten. Danach zeigte Harald Polzer einen kurzen Bildbericht zur Eröffnungsveranstaltung der Donausternwarte am 8. Oktober 2005. Den Abschuß der Vorträge bildete ein ausführlicher Reisebericht von Bernhard Deufel zur ringförmigen Sonnenfinsternis am 3. Oktober 2005. Er ist für dieses Ereignis extra nach Madrid gereist um uns viele faszinierende Fotos mitzubringen und einen spannenden Bericht zu präsentieren.



Marsaufnahme vom HST zur Opposition 2003
Marsaufnahme vom HST zur Opposition 2003

Marsopposition 2005

Am 30. Oktober war Mars in seiner geringsten Entfernung zur Erde! Er kommt uns die nächsten 13 Jahre nicht mehr so nahe wie Ende Oktober. Die Entfernung zu unserem äußeren Nachbarplaneten hat dabei 49,4 Millionen Kilometer (=0,464 AE) betragen. Diese Strecke überbrückt das Licht in drei Minuten und 51 Sekunden. Im Teleskop erscheint das 20" große Marsscheibchen voll beleuchtet. Die Marshelligkeit steigt zur Opposition am 7. November auf -2m,3 an. Damit ist Mars nach Venus hellster Planet am Nachthimmel und heller als alle Sterne. Als auffälliges und kaum übersehbares Gestirn dominiert Mars das nächtliche Firmament.
Die Sternführungen in den nächsten Wochen werden sich deshalb auch besonders der Marsbeobachtung widmen. Eine grafische Darstellung der Oppositionsgrößen von Mars findet sich in den Sterninfos für Kelheim.

Die nachfolgenden Bilder sind während der Sternführung am 28. Oktober und zur Oppostion am 4. November mal schnell mit der Webcam aufgenommen wurden. Leider war in beiden Fällen das Seeing nur mittelmäßig und die Sternwarte war in leichten Bodennebel gehüllt.

Mars am 28. Oktober um 23:30
             
Mars am 7. November um 23:00
Für eine vergrößerte Ansicht mit einer kurzen Erklärung bitte auf die Bilder klicken.

Die Bilder auf der linken Seite zeigen Mars zur Opposition 2003, aufgenommen vom Hubble Space Telescope. Das untere Bild zeigt fast die gleiche Ansicht wie unsere Aufnahme vom 7. November.

 

Sterninfos - Die Vereinszeitschrift der Sternfreunde Kelheim

Es gibt sie wieder! Zur Eröffnung der Donausternwarte Kelheim wurde die neue "Erstausgabe" der Sterninfos veröffentlicht. Mit diesem Link kann man die Sterninfos als pdf-Datei öffnen. Achtung: Die Datei hat eine Größe von 1,4 MB.


Bilder der Eröffnungsveranstaltung
Großes Bild

Einweihung und Eröffnungsfeier der Donausternwarte am Samstag den 8. Oktober 2005

Am Samstag den 8. Oktober 2005 haben die Sternfreunde Kelheim endlich nach 17 monatiger Bauzeit die Donausternwarte Kelheim eingeweiht und im Rahmen einer Eröffnungsfeier seiner öffentlichen Bestimmung übergeben.
Am Vormittag wurde im Kreise von Vetretern des Leader Plus Projektes, Vertretern der Regierung und Gemeinden sowie der Sponsoren die Sternwarte offiziell eröffnet. Am Nachmittag war die Bevölkerung eingeladen zusammen mit den Sternfreunden bei Kaffee und Kuchen an Vortägen und einem Quiz teilzunehmen. Bei regelmäßigen Führungen wurde die Sternwarte mit ihrer Ausstattung den Besuchern vorgestellt. Dank des schönen und spätsommerlich warmen Herbstwetters konnte die Sonne ins Visier von zwei Teleskopen mit Sonnenfilter genommen und dabei Sonnenflecken und Protuberanzen beobachtet werden.
Zu den Bildern und Artikeln klicken Sie links auf das Bild.


Bilder und ein Reisebricht von der partiellen Sonnenfinsternis am 3. Oktober 2005

Da vorherzusehen war, dass das Wetter in unseren Breiten nicht gut sein würde haben die Sternfreunde weder Kosten noch Mühen gescheut und ihren Vorsitzenden nach Spanien geschickt. Dort war das Wetter erwartungsgemäß sehr gut und so konnte er ein paar schöne Bilder und Videoaufnahmen von der Sonnenfinsternis machen.
Ein Reisebericht von Bernhard Deufel als pdf-Datei, 290 kB

Fliegende Schatten auf dem Boden

Horst Kubatschka, MdB der SPD besuchte die Donausternwarte

Am Donnerstag, 18. August 2005, hat das Bundestagsmitglied der SPD Herr Horst Kubatschka mit einer Delegation der Gemeinde Ihrlerstein die Donausternwarte Kelheim besucht.
Unser Vorsitzender Dr. Bernhard Deufel hat Hr. Kubatschka und den Anwesenden die Entstehung der Donausternwarte, die Funktion des Teleskops und die Aktivitäten und Ziele des Vereins erläutert. Alle Anwesenden waren von der Technik und den Möglichkeiten der Sternwarte fasziniert. Leider fand der Besuch bereits um 19:00 Uhr statt und es konnte keine Beobachtung gemacht werden.

Einige der Delegationsmitglieder sind gegen 22:00 Uhr mit den Familien noch einmal zur Donausternwarte gekommen und haben mit uns Sternhaufen, planetarische Nebel und den fast vollen Mond bewundert.



Schlechtes Wetter verhindert Beobachtung der Perseïden

Wieder einmal hat das schlechte Wetter eine weitere faszinierende Beobachtung verhindert. In der Nacht von 12. auf 13. August war das Maximum des Perseidenstrom. Als schönster und reichster Sternschnuppenstrom des Jahres bescheren die Perseïden bis zu 110 Sternschnuppen pro Stunde. Pünktlich nach Sonnenuntrgang zog eine Regenfront über den nördlichen Landkreis Kelheim hinweg und machte jede Aussicht eine Sternschnuppe zu sehen zunichte.


Gewitter zur 1. öffentlichen Sternführung

Leider hat das Wetter beim Start der Sternführungen an der Donausternwarte nicht mitgespielt. Am Freitagabend, 29. Juli, zog ein Gewitter über der Sternwarte hinweg und machte bereits Stunden vor der Eröffnung um 21 Uhr jede Aussicht auf eine Beobachtung zunichte. Trotzdem kam eine kleine Zahl von Interessierten, denen zumindest die technische Ausstattung der Sternwarte erklärt werden konnte.
Die Sternfreunde ließen sich es jedoch nicht nehmen um auf die Eröffnung mit einem Glas Sekt anzustoßen. Im Bild sind der Vorsitzende Dr. Bernhard Deufel, der Stellv. Vorsitzende Martin Merkel, Beiratsmitglied und Webmaster Harald Polzer sowie der Ehrenvorsitzende Richard Ludacka zu sehen (v.l.).
Jeden Freitag können jetzt im Sommer ab 21:00 Uhr und im Winter ab 20:00 Uhr interessierte Besucher die Schönheit des Nachthimmels bewundern und sich Objekte, wie Planeten oder Gasnebel und Galaxien von den Sternfreunden näherbringen lassen. Die Sternführungen finden nur bei klarem Himmel statt!
Eintrittspreise: Erwachsene 2 Euro, Kinder ab 6 Jahren 1 Euro
Aktuelle Informationen erhalten Sie immer bei:
Bernhard Deufel, Tel.: 0160/190 80 81, E-mail: bernhard.deufel@gmx.de
sowie in unserem Terminkalender.
Livebild des Einschlags von der NASA
Aufnahme vom HST vor und nach dem Einschlag

Impactor trifft sein Ziel!

Eines der ersten Bilder (links oben) aus der Live-Übertragung der NASA zeigt die Kollision des "Impactors" mit dem Kometen Tempel 1 beim Vorbeiflug der Muttersonde Deep Impact.

Bildserie vom Anflug und vom Einschlag des Impactors auf dem Kometen.
Die obere Bildreihe wurde vom Zielsensor des Impactors aufgenommen, die untere Bildreihe stammt von der Trägersonde Deep Impact.
6 Minuten vor dem Einschlag 5 Minuten vor dem Einschlag 60 Sekunden vor dem Einschlag 30 Sekunden vor dem Einschlag
Der Moment des Einschlags 13 Sekunden nach dem Einschlag 16 Sekunden nach dem Einschlag 67 Sekunden nach dem Einschlag
Image credit: NASA/JPL-Caltech/UMD
Weitere Informationen, viele Bilder und Videos vom Einschlag bei:
- Wissen und Bildung im Bayerischen Fernsehen
- dem Deep Impact Weblog
- auf der Deep Impact Homepage (Englisch).
Neue Detailansichten des Sternhimmels über Kelheim

Erweiterte Detailansichten mit Informationen!

In den Sterninfos für Kelheim können jetzt bei den vergrößerten Detailansichten Informationen ein- und ausgeblendet werden. Einfach mit der Maus über das Bild fahren.



Sonnenfinsternis mit Korona
Verlauf der SoFi am 29.03.2006

Reise zur totalen Sonnenfinsternis am 29. März 2006

Nach langen Recherchen im Internet und etlichen Anfragen in diversen Reisebüros ist es uns gelungen ein äußerst interessantes Angebot für einen Trip nach Libyen zu finden.
Zwei Sternfreunde haben sich schon dazu entschlossen dieses atemberaubende Naturschauspiel von 4 Minuten und 12 Sekunden Dauer bei garantiert guten Sichtbedingungen in der libyschen Wüste zu geniesen.

Informationen zur Reise (Programm 1) gibt es als pdf bei German Travel Network.
Interessenten melden sich bitte baldmöglichst bei Harald Polzer.

 

First Light auf der Donausternwarte!

In der Nacht auf Freitag, 20. Mai 2005 wurde das Teleskop justiert und hat das "First Light" empfangen.

Nachfolgend ein Auszug aus einem Bericht unseres begeisterten Sternfreundes Martin Merkl, der einen ersten Blick durch das Teleskop gemacht hat.
...trotz eher schlechtem Seeing einfach göttlich!!!!! Der Mond ist so satt und kontrastreich und so knackig, wie ich ihn in keinem Teleskop bis jetzt gesehen habe .... und M13 so toll aufgelöst: nicht ein heller Ball sondern eine feine Struktur von Sternen (siehe reche Bildspalte)... das Teleskop ist jetzt auch auf zwei Bogensekunden genau justiert...

Damit man die Begeisterung verstehen kann, sind hier ein paar Bilder vom First Light zu sehen.
Alle Bilder sind nur 1 Min belichtet und es wurde ohne Autoguiding einfach "draufgehalten". Die Bilder sind von unserem Teleskoplieferanten Philipp Keller mit seiner SBIG ST10 CCD-Kamera gemacht worden.
Kugelsternhaufen M92 im Herkules Ringnebel M57 in der Leier Kugelsternhaufen M13 im Herkules
Detailansicht von M92Detailansicht vom RingnebelDetailansicht von M13
Um ein Bild in vergrößerter Ansicht zu betrachten, klicken Sie einfach auf das entsprechende Bild.
 

Presseartikel zum Teleskopeinbau in der Donausternwarte

   Mittelbayerische Zeitung Kelheim

MZ für Kelheim vom 18. Mai 2005MZ für Kelheim vom 18. Mai 2005

   Donau Kurier Riedenburg    Wochenblatt Kelheim

DK für Riedenburg vom 19. Mai 2005Wochenblatt für Kelheim vom 25. Mai 2005
Um die Artikel zu lesen klicken Sie einfach auf das entsprechende Bild.
Großes Bild

Die Donausternwarte hat ein Teleskop!


Am 17. Mai wurde das Teleskop - ein 50 cm Hypergraph - in die Donausternwarte eingebaut!

Weitere Informationen und Bilder vom Einbau des Teleskops und vom Sternwartenbau sind unter Donausternwarte Kelheim zu finden.

Sobald der genaue Termin zur Einweihung und Eröffnungsfeier feststeht wird er sofort hier bekannt gegeben.
Weitere Informationen zur Bauart des Teleskops finden Sie direkt bei Astro Optik Philipp Keller.
Artikel aus der MZ vom 13. April 2005

Artikel aus der Mittelbayerischen Zeitung vom 13. April 2005

Um den Artikel zu lesen klicken Sie entweder hier oder auf das Bild auf der linken Seite.

Aktuelle Informationen zum Bau der Donausternwarte Kelheim sind unter Donausternwarte Kelheim zu finden.

 

Riesenandrang bei Kindersternführung für den Kindergarten Riedenburg!


Am Freitag, den 18. März 2005 kamen Kinder vom Kindergarten in Riedenburg mit ihren Eltern zur Sternführung auf die Wiese beim Wäscherhartl. Bei anfangs sehr guten Sichtbedingungen bildete sich hinter dem aufgebauten Teleskop (C8) schnell eine lange Schlange von ca. 50 Personen. Alle wollten einen Blick auf den zunehmenden Mond und den Ringplaneten Staturn erhaschen. Leider zog bereits nach gut 1/2 Stunde der Himmel immer mehr zu, so dass bald keine Beobachtung mehr möglich war. Trotzdem waren die Kinder begeistert und überraschten die anwesenden Sternfreunde mit ihrem Fachwissen. Hier gibt es auch ein paar Fotos von der Sternführung. Klicken Sie auf das Bild um die Großansicht aufzurufen.



Komposit aus vier Aufnahmen
   © Georg Zeitler

Komet Machholz - Eine Animation der Veränderung im Gasschweif


Unser Astrofotograf Georg Zeitler hat in der Nacht vom 7. Januar 2005 aus vier Bildern des Kometen C/2004 Q2 (Machholz) eine beeindruckende Animation erstellt. Dabei wurde indirekt auf dem Kometen nachgeführt. So konnten die feinen Schweifstrukturen erhalten bleiben - dieser extrem feine Strahl des Gasschweifs zusammen mit dem Abriss ist sehr imposant. Bei der Bearbeitung ist Georg aufgefallen, dass der Gasschweif im Bereich des Schweifabrisses nicht mehr so definiert erscheint wie davor. Und tatsächlich: während der 4x10 minütigen Belichtung hat sich der Schweifabriss deutlich vom Kometen wegbewegt und auch in seiner Form verändert. Dies zeigt eine Animation der 4 Aufnahmen, die auch geladen werden kann. Aber Vorsicht, die Animation ist 1,9 MB groß! Trotzdem viel Spass beim anschaun.



Aktuelle Astrofotos von Georg Zeitler
Aktuelle Astrofotos von Georg Zeitler
   © Georg Zeitler

Neue Bilder vom Komet C/2004 Q2 (Machholz)


Unser Astrofotograf Georg Zeitler hat in der Nacht von 6. auf 7. Januar 2005 zwei beeindruckende Aufnahmen des Kometen C/2004 Q2 (Machholz) gemacht, als dieser an den Plejaden vorbei gezogen ist. Um die Bilder im Großformat zu betrachten klicken Sie links jeweils auf des kleine Bild.
Artist's impression of Huygens touchdown
   © ESA

Huygens landet erfolgreich auf Saturnmond Titan


Aktuellste Infos zu Titan und Huygens aus dem ESA-Portal:

Neue Fotos von Titan von der ESA veröffentlicht:
New images from Titan
14 January 2005 This raw image was returned by the ESA Huygens DISR camera after the probe descended through the atmosphere of Titan. It shows the surface of Titan with ice blocks strewn around. The size and distance of the blocks will be determined when the image is properly processed.
weiter ...

Aktueller Artikel auf der ESA-Homepage zur Landung von Huygens auf Titan:
Huygens-Abstieg zum Titan ein voller Erfolg
14 January 2005 ESA/ESOC Darmstadt. Nach ihrem siebenjährigen Gemeinschaftsritt mit Cassini durch das Sonnensystem ist die ESA-Sonde Huygens heute wie geplant durch die Atmosphäre des größten Saturnmondes, Titan, abgestiegen und sicher auf seiner Oberfläche gelandet.
weiter ...
Besucher beobachten den Komet Machholz
Aktuelle Astrofotos von Georg Zeitler Aktuelle Astrofotos von Georg Zeitler 

Viele Besucher kamen am 6. Januar zur Beobachtung des Kometen C/2004 Q2 (Machholz) zu den Sternfreunden Kelheim


Wie bei allen unseren Beobachtungsabenden war auch die Veranstaltung am 6. Januar zum Kometen C/2004 Q2 (Machholz) wieder sehr gut besucht. Mehr als 40 Interessenten (darunter auch viele Kinder) scharten sich um unsere Teleskope um den Kometen und die Paradeobjekte des Winterhimmels zu sehen. Überraschenderweise hatte der Wettergott ein einsehen und es herrschten an diesem Abend sehr gute Sichtbedingungen. Der Himmel war zur großen Freude aller Beobachter- bis auf ein paar durchziehende Wolken - sternenklar und der Komet war sogar mit bloßem Auge leicht zu erkennen.
Für die Beobachtung standen drei(!) 20cm Cassegrain-Teleskope (C8), ein 25cm Dobson, ein 10cm Newton und zwei Ferngläser (eins auf Stativ) zur Verfügung. Im C8 konnte außer der leicht grünlich leuchtenden, großen Koma kein Schweif beobachtet werden. Weiterhin konnten noch andere Objekte wie der Planet Saturn mit seinem Mond Titan, der Orion-Nebel mit dem Trapez, die Andromeda-Galaxie, einige Sternhaufen oder die beeindruckende Wintermilchstraße ins Visier der Teleskope und Ferngläser genommen werden.
Als schon fast alle Besucher gegen 22:15 Uhr gegangen waren, wurde der Komet noch einmal mit dem Dobson angepeilt. Deutlich sichtbar waren sie nicht, aber bei indirektem Sehen konnte man den hauchdünnen Ionenschweif und den wesentlich breiteren Staubfächer schon erkennen. Unser Vorsitzender Bernhard Deufel hat anschließend zu Hause eine Skizze angefertigt. Aufgrund der korrekten Geometrie ist er sich sicher, daß das Ganze keine Einbildung war.
Ein Bild vom Kometen Machholz hat unser Astrofotograf Georg Zeitler bereits Mitte Dezember aufgenommen. Auch am 6. Januar war unser Astrofotograf wieder unterwegs um uns mit tollen Bildern vom Kometen zu begeistern. Wir warten gespannt auf die Ergebnisse um sie hier zu veröffentlichen.
Großes Bild

Artikel aus der Mittelbayerischen Zeitung vom 31. Dezember 2004

Aktuelle Informationen zum Bau der Donausternwarte Kelheim sind unter Donausternwarte Kelheim zu finden.


zurück zur Chronik-Übersicht
weiter zum Jahr 2006