Vereinschronik 2004


 

Unverhofftes Weihnachtsgeschenk für die Sternfreunde Kelheim


Wie wir alle wissen, werden an Weihnachten auch Geschenke gemacht. Die Josef-Stanglmeier-Stiftung aus Abensberg hat den Sternfreunden Kelheim völlig unerwartet ein großzügiges Geschenk gemacht. Am 24. Dezember, genau am Heilig Abend ist ein Spende in Höhe von 10.000 Euro eingegangen.
Mit dieser Spende wollen wir Anschaffungen tätigen, die nicht Teil der LEADER+ Förderung sind. Unter anderem ist geplant, einen Refraktor zur Sonnenbeobachtung anzuschaffen, mit dem z.B. Schulklassen während des Tages unsere Sonne beobachten können.
Die Sternfreunde Kelheim bedanken sich recht herzlich und wünschen dem Spender ein besinnliches Weihnachtsfest und ein Gutes Neues Jahr.
Astrofotos von Georg

19. November: Referat zur Beobachtung in Namibia


Im Mai diesen Jahres unternahmen die beiden Vereinsmitglieder Bernhard Deufel und Georg Zeitler eine Astroreise nach Namibia.


Am 19. November 2004 um 19:30 Uhr werden sie uns im Landgasthof Wäscherhartl (Ihrlerstein/Sausthal) mit einem bebilderten Vortrag von ihrer Reise berichten und uns die Objekte des Südhimmels näherbringen. Der Grund der Reise war ein aussergewöhnliches Himmelschauspiel, die Kometen C/2001 Q4 (NEAT) und C/2002 T7 (LINEAR) waren beide gleichzeitig am Himmel über Namibia zu sehen. Neben Bildern der beiden Kometen gibt es natürlich viele phantastische Bilder des Südhimmels zu sehen. Einen kleinen Vorgeschmack können Sie sich auf der Seite unseres Mitglieds Georg Zeitler holen.
Informationen bei: Bernhard Deufel oder unter Tel. 09443 / 7999
 

Aktueller Artikel "Sternwarte in Sausthal lässt erst nächstes Jahr zum Himmel blicken" aus dem Lokalteil Kelheim in der MZ vom 04.11.2004.

Mondfinsternis

Donnerstag, 28. Oktober - Letzte totale Mondfinsternis bis 2007


In der Nacht zum Donnerstag, 28. Oktober 2004, wäre die vorerst letzte totale Mondfinsternis der nächsten drei Jahre zu sehen gewesen.


Leider hat das Wetter nicht mitgespielt. Eine geschlossene Hochnebeldecke (zumindest im Raum Kelheim) versperrte den Blick auf dieses Himmelsschauspiel. 2005 und 2006 gibt es nur jeweils eine Teilfinsternis. Erst in den Abendstunden am 3. März 2007 wird der Mond wieder vollständig im Erdschatten verschwinden.
Mars Rover Marsrover Spirit blickt von den Columbia Hills zum entfernten Rand des Gusev-Kraters

2. Tag der Astronomie am 18. September war ein voller Erfolg!


Vortag zum Thema "Rückkehr zum Mars - Ergebnisse der aktuellen Marsmissionen Spirit, Opportunity und Mars Express" war sehr gut besucht


Gut 50 Besucher kamen zum Vortrag von Dr. Bernhard Deufel und staunten über die aktuellen Bilder und wissenschaftlichen Ergebnisse, die die beiden Mars Rover "Spirit" und "Opportunity" der NASA sowie die ESA-Sonde "Mars Express" zur Erde gefunkt haben.
Nach dem Vortrag konnte bei besten Beobachtungsbedingungen an zwei C8-Teleskopen und einem 10"-Dobson Teleskop der Sternenhimmel beobachtet werden. Bei Objekten wie dem Kugelsternhaufen M13, dem planetarischen Nebel M17, dem berühmten Ringnebel M57 oder der Andromeda Galaxie M31 war es ein Leichtes die interessierten Besucher über die Faszination unseres Universums ins Staunen zu versetzten.

Viele Besucher bei der Beobachtung des Sternschnuppenstroms der Perseiden


Knapp 30 Besucher haben das Angebot der Sternfreunde Kelheim angenommen und in den späten Abendstunden am Mittwoch den 11. August des Himmelsschauspiel des Perseidenstroms begeistert beobachtet.

Als Beobachtungsplattform diente u.a. die fertig botonierte Bodenplatte der sich gerade im Bau befindlichen Donausternwarte Kelheim. Andere Schaulustige haben es sich mit Decken und Liegestühlen in der Wiese um die Baustelle gemütlich gemacht.
Leider war das Wetter nicht optimal, immer wieder zogen Wolkenfelder durch und verhinderten einen ungetrübten Blick auf die Leuchtspuren am Himmel. Zwischen 22:00 und 22.30 gab es dabei bei tief stehendem Radianten im Minutentakt helle Sternschnuppen, teilweise auch zwei pro Minute, manchmal zwei parallel nebeneinander, etliche Boliden und eine grüne, explodierende Feuerkugel! Jede Sichtung wurde mit einem lauten "Aaahh" oder "Ooohh" kommentiert. Unser bester Beobachter (Richi) brachte es zwischen 22 Uhr und 24 Uhr auf 59 Sternschnuppen. Bei optimalen Bedingungen und hoch stehendem Radianten würde das ein ZHR von ca. 300(!) Sternschnuppen pro Stunde bedeuten. Nach 23 Uhr lies die Aktivität dann aber spürbar nach.

Artikel: Die Nacht der Boliden aus dem Lokalteil Kelheim in der MZ vom 10.08.2004.


Baubeginn für die Sternwarte Kelheim auf der Wiese beim Landgasthof Wäscherhartl

Hier geht es zu den aktuellsten Infos und Bildern beim Bau der Donausternwarte Kelheim:

Trotz aller Fortschritte fehlt noch Geld für folgende Ausstattung:

  • Protuberanzenfernrohr für Sonnenbeobachtung und Astro-Fotografie
  • Videobeamer für Vorträge, Filme und Live-Bilder vom Fernrohr
  • Sternwarten-Software
  • Internetanschluss der Sternwarte
  • Inneneinrichtung der Sternwarte

Wenn Sie uns hier weiterhelfen können rufen Sie bitte bei Richard Ludacka, Tel. 0941-990391, an!


Die Bilder vom Vensutransit am Dienstag, 8. Juni 2004

gibt es in unserer Venus-Astrofoto-Galerie

Hier Bericht1 und Bericht2 aus dem Lokalteil Kelheim in der MZ vom 09.06.2004.


Startschuss für die Sternwarte

Nachdem nun die letzten bautechnischen Details geklärt sind, kann der Bau der Sternwarte im Frühjahr und Sommer vorangehen. Wir danken hier noch einmal ganz herzlich allen Spendern!

Bericht zum Baubeginn in der MZ vom 09.06.2004
Bericht hierzu in der RundSchau vom 17.03.2004

Trotz aller Fortschritte fehlt noch Geld für folgende Instrumente:

  • Protuberanzenfernrohr für Sonnenbeobachtung und Astro-Fotografie
  • Videobeamer für Vorträge, Filme und Live-Bilder vom Fernrohr
  • Sternwarten-Software
  • Internetanschluss der Sternwarte

Wenn Sie uns hier weiterhelfen können, Kontakte mit potentiellen Spendern herzustellen, rufen Sie bitte bei Richard Ludacka, Tel. 0941-990391, an!


Sternfreunde feierten 5. Geburtstag

Am Freitag, den 12. März 2004 wurde unser Verein Fünf Jahre alt. Richard Ludacka und Bernhard Deufel zeigten in einem Rückblick mit vielen Dias, wie alles anfing und die Arbeit über die Jahre hinweg fortgeführt wurde. Ein paar Bilder finden Sie hier:

           

Bau der Donausternwarte Kelheim kann beginnen
EU fördert die Donausternwarte mit 84.686 Euro

Endlich ist der positive Bescheid des Leader+ Programms der EU gekommen, die sich mit 84.686 Euro am Bau der Donausternwarte beteiligt.
Baubeginn ist im April 2004 und die Einweihung voraussichtlich im Juni 2004. Danach werden drei Mal pro Monat öffentliche Sternführungen angeboten. (Ausser bei Vollmond und schlechtem Wetter.)

Und hier der zugehörige Artikel in der "Mittelbayerischen Zeitung"


zurück zur Chronik-Übersicht
weiter zum Jahr 2005